MENU
Kontakt

Ihre Nachricht an uns! 

TEL: 0049 77 20 / 9 45-0   |   E-MAIL: info@jauch.de

Hörgeräte-Batterien von Jauch.

Hörgeräte-Batterien

Zink-Luft-Batterien

Höchste Qualität: quecksilberfrei und „Made in Germany“ – auch in Ihrer Private Label Verpackung

Hörgeräte-Batterien

Model
Span­nung (V)
Kapa­zität (mAh)
Durch­messer (mm)
Höhe (mm)
Gewicht (g)
p10
1,40
100
5,8
3,6
0,30
p13
1,40
310
7,9
5,4
0,90
p312
1,40
180
7,9
3,6
0,60
p675
1,40
650
11,6
5,4
1,97
p675 Implant Plus
1,40
570
11,6
5,4
1,97

Technischer Support 

Sie möchten mehr oder etwas ganz Spezielles wissen? Dann starten Sie hier Ihre Anfrage!

PRODUKT EMPFEHLEN 

Leiten Sie diese Seite bequem weiter:

Produkt empfehlen

Diese Batterien finden nahezu ausschließlich in Hörgeräten Verwendung, daher werden sie klassischerweise als „Hörgerätebatterien“ bezeichnet. Es gibt vier Haupttypen, die herstellerübergreifend mit einem Farbcode auf der Verpackung versehen sind: 10 (gelb), 13 (orange), 312 (braun) und 675 (blau). Darüber hinaus gibt es Spezialtypen in den Größen 675 und 13 für implantierte Hörgeräte.

Zink-Luft-Batterien bieten in der Bauform als Knopfzelle durch besonders hohe Energiedichte und eine annähernd waagerechte Entladungskurve die optimale Stromversorgung für analoge und digitale Hörgeräte.

Zink-Luft-Batterien müssen in Deutschland nach dem Batteriegesetz (BattG) fachgerecht entsorgt werden (und vielen anderen Ländern auch, da das BattG auf einer Europäischen Richtlinie basiert). Dafür werden die Batterien im Handel in bereitgestellten Behältern gesammelt. Batterien und Akkus gehören nicht in andere Müllsammelbehälter oder in die Umwelt, da sie umweltschädliche und wiedergewinnbare Stoffe enthalten.

Eine Zink-Luft-Batterie ist eine Primärzelle, also nicht-wiederaufladbar. Vom Aufbau her bestehen Zink-Luft-Batterien aus einer Anode aus Zinkpulver, die Kathode wird aus dem Luftsauerstoff gebildet, der Elektrolyt ist Kalilauge und als Katalysator dient ein Graphitstab, Graphitpulver oder ein Kohlenstoffgitter. Bei der häufig gewählten Bauform der Knopfzelle befinden sich zwischen dem Zinkpulver und dem Sauerstoff ein Separator und das Kohlenstoffgitter. Die Zuführung des Sauerstoffs erfolgt durch kleine Luftlöcher, die bis zum Einsatz durch Klebebänder versiegelt sind. Sobald die Luftlöcher geöffnet werden und Sauerstoff zugeführt wird, findet eine Oxidation des Zinks mit dem Sauerstoff statt.

Die Ruhespannung liegt bei 1,35 bis 1,4 V. Damit liegen Zink-Luft-Batterien im gleichen Spannungsbereich wie die nicht mehr hergestellten Quecksilberoxid-Zink-Batterien und haben diese bei der Anwendung in Hörgeräten ersetzt. Dabei wird die freiwerdende Energie elektrochemisch genutzt.

Da Zink-Luft-Batterien bei Sauerstoff reagieren und Energie erzeugen, ist die Luftabgeschlossenheit bei der Lagerung und vor dem Einsatz besonders wichtig, da sich die Batterie sonst selbst entlädt. Erfolgt keine Luftzufuhr liegt die Selbstentladung bei ca. 3 % pro Jahr.

Diese Website verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Informieren Sie sich, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Cookies akzeptierenCookies ablehnen